Haarschneider

Publié le par Angela dans «Haare». Mots-clés: Haare, Haarschneider, Frisur

Einen Haarschneider, auch oft als Haarschneidemaschine, Langhaarschneider, Haartrimmer oder Haarscherer bezeichnet, verwendet man für das Schneiden von Kurzhaarfrisuren. Aber auch Vollbärte und 3-Tage-Bärte, die nicht mit einem Rasierergeschnitten werden können, eignen sich für diese Geräte. Geeignet sind Haarschneider eher für einfache Schnitte und Frisuren. Es gibt spezielle Herrenhaarschneider, aber auch Haartrimmer die von Frauen und Männern gleichermaßen als Kurzhaarschneider genutzt werden können.

Griff, Motor und Schermesser

Die meisten Haarschneidegeräte bestehen aus einem Griff, in dem sich der Motor und das Schermesser befinden. Das Schermesser selbst besteht aus zwei kammartigen Messern. Das eine ist feststehend und wird an die Haut angelegt, das andere bewegt sich quer zum ersten hin und her. Unten ist das Schermesser abgerundet. Dies dient dem Schutz der Haut. Betrieben werden Haarschneidemaschinen durch einen Elektromotor. Die Messer von Haarschneider und Haartrimmern bestimmen die Qualität der Geräte. Oft sind die Schermesser aus Stahl oder Edelstahl und somit rostfrei. Besonders scharf schneiden Keramikmesser. Diese lassen sich auch sehr leicht pflegen.

Karbon-Titan-Messer

Karbon-Titan-Messer eignen sich besonders für Konturenschnitte. Sie schneiden präzise und weisen einen sehr glatten Schnitt auf, sind aber auch verhältnismäßig teuer. Die Form ist besonders wichtig für die Handhabung des Geräts. Ein gutes Gerät lässt sich mit kleinen und großen Händen gleichermaßen gut benutzen. Der Griff sollte einen guten Grip bieten. Viele Langhaarschneider sind ergonomisch angepasst und besitzen Einkerbungen für einen optimalen Halt.

Das sollte beachtet werden

Auch das Gewicht ist wichtig für die Handhabung. Es sollte hoch genug sein, um mit dem Haarscherer arbeiten zu können, aber auch nicht zu schwer für eine längere Benutzung. Beim Kauf sollte auf jeden Fall auf die Verarbeitung des Geräts geachtet werden. Hierfür sollte man genaues Augenmerk auf das Gehäuse legen, alle Verbindungen und Scharniere kontrollieren, ob sie auch tatsächlich festsitzen. Empfehlenswert ist kratzfestes Material. Außerdem sollte man den Anschluss des Netzkabels und des Netzteils kontrollieren und sich versichern, dass die Aufsätze aus einem bruchfesten Material gefertigt sind.  Viele Profi Haarschneider besitzen ein Anzeigedisplay oder eine Leuchtanzeige, die einem über den aktuellen Akku-Stand informiert oder aufleuchtet, wenn der Langhaarschneider in die Ladestation gesetzt bzw. an das Ladekabel angeschlossen werden sollte.


Lire la suite...

Sinn und Zweck eines Vakuumierers

Publié le par Angela dans «http://www.ninganrk.com/». Mots-clés: Vakuumierer, Lebensmittel, Luft, Verpackung, Vakuumiergerät

Luft ist einer der Hauptgründe für das Verderben von Lebensmitteln. Sobald Lebensmittel mit Sauerstoff in Kontakt kommen, verlieren sie an Qualität, Geschmack und Nährwert. Dieser schleichende Prozess wird dank moderner Kühl- und Frischhaltetechnik verlangsamt, jedoch aufhalten lässt er sich nicht. Durch Luftentzug kann man den Zersetzungsprozess von Lebensmitteln deutlich verlangsamen. Und hier kommt das Vakuumgerät ins Spiel, welches die Haltbarkeit von Lebensmitteln um das 5 bis 10-fache verlängern kann.

Lebensmittel luftdicht verpacken

Mit einem Vakuumiergerät lassen sich alle Lebensmittel luftdicht verpacken. Am besten geeignet ist ein Vakuumiervorgang bei schnell verderblichen Produkten. Hierzu zählen unter anderem Fisch, Fleisch, Gemüse und Obst. Aber auch zum Marinieren von Fisch oder Fleisch ist ein Vakuumiergerät perfekt geeignet. Einfach die Soße zusammen mit dem Stück Fisch oder Fleisch zusammen in den dazu gehörigen Vakuumbeutel geben und den Vakuumiervorgang starten.  Das Angebot an Vakuumiergeräten ist sehr groß und es gibt Geräte in allen Preisklassen. Beim Kauf eines Vakuumgerätes ist in erster Linie wichtig, dass das Gerät eine leistungsstarke Vakuumpumpe verbaut hat. Die Pumpen-Absaugleistung und der maximale erreichbare Unterdruck sind entscheidend für die Qualität des Vakuums.

Kostenkalkulation für den Kauf
Man kann für einen Vakuumierer sehr viel Geld ausgeben und wenn man möchte kann man auch problemlos einen 4-stelligen Betrag ausgeben. Für den Hausgebrauch sind solche Profi-Geräte jedoch nicht erforderlich.  Diese Geräte liegen alle im Preisbereich von 60-180 Euro, denn ein guter Vakuumierer muss nicht teuer sein!


Lire la suite...

Bürostühle individuell einstellen

Publié le par Angela dans «Büro». Mots-clés: Ergonomie, Büro, Bürostuhl

Entscheidend für das Funktionieren der Sitzmechanik ist die Anpassung des Bürostuhls auf die Proportionen des Sitzenden. Drehstühle stellt man immer von oben nach unten ein. Dafür sollte man die eine aufrechte Sitzposition einnehmen, und sich nicht nach vorne oder hinten neigen. Die Unterschenkel sollten senkrecht stehen.

Sitzhöhe und Haltung

Die Sitzhöhe wird nach den Unterschenkeln ausrichtet. Der Winkel zwischen Ober- und Unterschenkel soll größer als 90° sein. Die Oberschenkel sollten nicht waagerecht, sondern eine zum Knie hinabfallende Linie bilden. Wie weit die Linie abfällt, ist jedem persönlich überlassen. Hier sollte einfach jeder für sich ausprobieren, wie es sich am angenehmsten anfühlt.  Wichtig ist, dass die Hüften über den Knien liegen und man noch mit der vollen Fußsohle Kontakt zum Boden hat. In dieser Haltung nimmt man den optimalen sogenannten Sitzwinkel ein. Der Winkel zwischen Becken und Torso wird geöffnet und ermöglicht eine flexible Haltung und fördert die Durchblutung. Befindet sich die Hüfte unterhalb der Kniehöhe oder auf gleicher Höhe, verkleinert sich auch der Sitzwinkel und sie werden im Beckenbereich unbeweglicher. Dies kann auf Dauer zu Versteifungen und Verspannungen führen.

Sitzfläche und Sitzvorliebe

Dazu bieten manche Bürostühle die Möglichkeit die Sitzfläche nach vorne zu neigen. Dadurch wird das Becken nach vorne gekippt und die Wirbelsäule nimmt automatisch eine aufrechte Position ein. Je nach persönlicher Sitzvorliebe, körperlichen Proportionen und Rutschfestigkeit der Sitzfläche kann eine Sitzneigung nach vorne eine Entlastung bedeuten.

Sitztiefe und Bewegungsfunktionen

Die Sitztiefe von einem ergonomischen Bürostuhl ist die Länge der Sitzfläche von der Vorderkante bis zur Rückenlehne. Mit der Einstellung der Sitztiefe können unterschiedlich große Menschen den Sitz individuell auf Bein- bzw. Oberschenkellänge anpassen. Eine optimale Sitztiefe hat man eingestellt, wenn zwischen der Vorderkante der Sitzfläche und der Kniekehle ein Spalt von ungefähr vier Fingern Breite verbleibt und dabei ein guter Kontakt zur Rückenlehne besteht. Bei einer zu großen Sitztiefe übt die Kante der Sitzfläche Druck auf Kniekehlen und Waden aus. Man rutscht unbewusst nach vorne und verliert dadurch den Kontakt zur Rückenlehne. Bei einer zu kleinen Einstellung der Sitztiefe können Sie nicht die Bewegungsmechaniken und Stützfunktionen ausnutzen.


Lire la suite...